Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Von Arendsee "Wanderung in die Wirlspitze"

· 1 Bewertung · Wanderung · Altmark
Profilbild von Stadt Arendsee
Verantwortlich für diesen Inhalt
Stadt Arendsee
  • Vogelschutzgebiet
    Vogelschutzgebiet
    Foto: Stadt Arendsee, Community
m 30 28 26 24 22 20 14 12 10 8 6 4 2 km

Erleben Sie das „Grüne Band“, ein wertvoller Biotopverbund entlang der ehemaligen Innerdeutschen Grenze, das heute zum Nationalen Naturerbe gehört.

Dort, wo der Eiserne Vorhang Welten trennte, Mauern, Metallzäune, Minen und Wachtürme einen Todesstreifen schufen, erfahren Sie heute eine einzigartige Naturlandschaft. 

Erkunden Sie  eine einmalige Erinnerungslandschaft, eine friedliche Spur in der Mitte Deutschlands, die auch kommenden Generationen zeigen wird, wo und in welchem Ausmaß einmal ein schrecklicher Riss durch unsere schöne Heimat ging. 

Auf Ihren Touren begegnen Sie einer vielfältigen Vogelwelt, Grenzerfahrungspunkte informieren Sie über Natur, Kultur und Geschichte am „Grünen Band“ und eine entspannende Radtour durch Wälder und Felder bringt Kraft und Ausgeglichenheit.

Spannende Geschichten erzählt die Wirlspitze.

leicht
Strecke 15 km
3:36 h
2 hm
8 hm
30 hm
22 hm

Erleben Sie das „Grüne Band“, ein wertvoller Biotopverbund entlang der ehemaligen Innerdeutschen Grenze, das heute zum Nationalen Naturerbe gehört.

Dort, wo der Eiserne Vorhang Welten trennte, Mauern, Metallzäune, Minen und Wachtürme einen Todesstreifen schufen, erfahren Sie heute eine einzigartige Naturlandschaft. 

Erkunden Sie  eine einmalige Erinnerungslandschaft, eine friedliche Spur in der Mitte Deutschlands, die auch kommenden Generationen zeigen wird, wo und in welchem Ausmaß einmal ein schrecklicher Riss durch unsere schöne Heimat ging. 

Auf Ihren Touren begegnen Sie einer vielfältigen Vogelwelt, Grenzerfahrungspunkte informieren Sie über Natur, Kultur und Geschichte am „Grünen Band“ und eine entspannende Radtour durch Wälder und Felder bringt Kraft und Ausgeglichenheit.

Spannende Geschichten erzählt die Wirlspitze.

Folgende Erlebnispunkte können Sie während Ihrer Wanderung erleben.

1  ehemalige DDR- Grenztruppenkaserne, Grenzerfahrungspunkt mit Treppenhaus der Menschenrechte und Grüne Band- Ausstellung,    ehemalige Bunker, jetzt Winterquartier für Fledermäuse, Start der Wanderung (Schild Wirlspitze) ca. 15 km

2  Ort Ziemendorf mit Kirche und Ortsgeschichte

3  Ausschilderung des Rundwegs (Rundweg Grünes Band mit Logo)

4  historischer Standort des Grenzsignalzauns (500 m - Sperrzone)

5  Kerngebiet Grünes Band mit Hinweisschild zum Grenzturm BT 11

6  mittelalterliche Landwehr (Schilder)

7  Kolonnenweg als Radweg ausgebaut und Beschilderung des Rundwegs

8  Naturschutzflächen des BUND (Käferprojekt, Lesesteinhaufen, Kreutzkrötenteich, Totholzhaufen, Schlangenbretter)

9  DDR- Grenzsäule 324 mit Beschilderung, Wegweiser nach Wirl und Prezelle, Schild Grünes Band und Landschaftschutzgebiet, Rundwegschilder für     Wanderer und Reiter

10 ehemalige Zollhütte, mittelalterliche Landwehr und Beschilderung

11 Mahnmal Bernhard Simon, Beschilderung Mahnmal am Kolonnenweg und am BGS- Weg

12 Wirlspitze, Grenzerfahrungspunkt, Binnendüne, Wanderrast (Hütte mit Beschilderung), DDR- Grenzsäule 319, Schilder: Grünes Band Rundweg, Grenzturm BT 11,     BGS- Weg, Wirl, Kapermoor, Reiterschild

13 Plattenweg von und zur Wirlspitze

14 Abzweig Chaussee L 1, Schilder: Wirlspitze 1300m (mit Logo), Grünes Band Info- Punkt, Vier-Länder-Grenzradweg Richtung Elbe

Autorentipp

Das Strandbad Arendsee lädt im Sommer zu einer frischen Abkühlung ein. Gerade für Kinder werden zahlreiche Attraktionen angeboten.
Schwierigkeit
leicht
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
30 m
Tiefster Punkt
22 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 1,18%Naturweg 42,50%Unbekannt 56,30%
Asphalt
0,2 km
Naturweg
6,4 km
Unbekannt
8,4 km
Höhenprofil anzeigen

Start

Touristen-Info Arendsee (30 m)
Koordinaten:
DD
52.882945, 11.492332
GMS
52°52'58.6"N 11°29'32.4"E
UTM
32U 667699 5862158
w3w 
///schwärze.beil.bauweise

Ziel

Wirler Spitze

Wegbeschreibung

Vom Haus des Gastes aus nach ca. 100m auf der Friedensstraße rechts auf den Gustav-Nagel-Weg einbiegen und dann rechts der Seepromenade folgen. Nachdem diese in die Lindenstraße aufgeht, der Lindenstraße und später der L1 weiter folgen. In Ziemendorf links in die Dorfstraße einbiegen. Nun den Rundweg von der ehemaligen Grenzkaserne an die Wirler Spitze folgen. Ca. 700 m den Weg wieder zurück links an dem Vogelschutzgebiet vorbei wieder zurück nach Ziemendorf. Von dort den bereits beschriebenen Weg zurück zum Haus des Gastes.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise mit Bus und Bahn:  

•  Hannover, Uelzen, Salzwedel, 

   Arendsee

•  Magdeburg, Stendal, Wittenberge, 

   Arendsee

•  Magdeburg, Salzwedel, Arendsee

•  Rostock, Schwerin, Wittenberge, 

   Arendsee 

 nähere Informationen finden Sie auch unter:

www.pvgs-salzwedel.de

Anfahrt

Anreise mit dem Auto:   

•  B 189 Magdeburg/Wittenberge, in      

   Seehausen auf die B 190 Richtung 

   Salzwedel/Arendsee

•  B 71 über Salzwedel auf die B 190 

   nach Arendsee

•  B 248 über Salzwedel auf die    B 190 nach Arendsee 

Parken

In Arendsee gibt es mehrere öffentliche gebührenfreie Parkplätze, Sie sollten jedoch eine Parkscheibe dabei haben.

Koordinaten

DD
52.882945, 11.492332
GMS
52°52'58.6"N 11°29'32.4"E
UTM
32U 667699 5862158
w3w 
///schwärze.beil.bauweise
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

1,0
(1)
Carola Stein
21.08.2016 · Community
Wir (4 Erwachsene, 3 Hunde) sind die Tour heute gegangen, d.h. wir wollten... Den Start haben wir nach Ziemendorf verlegt, um die Tour etwas abzukürzen. Von der Dorfstraße in Ziemendorf ging es los. Gleich am Anfang des Feldweges stehen auf einer Strecke von ca. 1km rechts und links Eichen, die einen heftigen Befall mit Eichenprozessionspinnern aufwiesen, das ist ja nicht jedermanns Sache und auf einem ausgewiesenen Wanderweg besonders ungünstig. Richtig ärgerlich ist allerdings, dass die Strecke zum "grünen Band" nicht ausgeschildert oder markiert ist, auch sind die Wege größtenteils nicht als Wege zu erkennen, weil sie z.T. kniehoch mit Gras überwuchert sind. Da hilft auch die Karte kaum. Das "grüne Band" selber ist sehr schön und aufwändig beschildert, man muss es nur erst mal finden. Wir haben dann zurück nach Ziemendorf eine andere Strecke gewählt, eine alte Grenzstraße, die gut begehbar war. Fazit: Die Gegend ist sehr schön, abwechslungsreich mit Wiesen, Wald und Heide, das "grüne Band" geschichtlich interessant. Die Pflege der Wege geht dagegen gegen Null, in diesem Zustand können wir die Tour leider nicht empfehlen.
mehr zeigen
Gemacht am 21.08.2016

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
15 km
Dauer
3:36 h
Aufstieg
2 hm
Abstieg
8 hm
Höchster Punkt
30 hm
Tiefster Punkt
22 hm
Rundtour aussichtsreich familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Geheimtipp

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.