Community
Sprache auswählen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung

Klötzie-Stieg

Wanderung · Lüchow-Dannenberg · geöffnet
Verantwortlich für diesen Inhalt
Urlaubsregion Wendland.Elbe Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Elbufer bei Hitzacker
    / Elbufer bei Hitzacker
    Foto: Urlaubsregion Wendland.Elbe
  • / Hitzacker an der Elbe
    Foto: Urlaubsregion Wendland.Elbe
  • / Weite Elbe
    Foto: Urlaubsregion Wendland.Elbe
  • / An der Göhrde
    Foto: Urlaubsregion Wendland.Elbe
  • / Blick auf die Elbe vom Aussichtsturm Kniepenberg
    Foto: Urlaubsregion Wendland.Elbe
  • / Blick über die Elbtalaue vom Aussichtsturm Kniepenberg
    Foto: Urlaubsregion Wendland.Elbe
  • / Kirche in Drethem
    Foto: Urlaubsregion Wendland.Elbe
  • / Natur ganz nah erleben
    Foto: Urlaubsregion Wendland.Elbe
  • / Waldrand
    Foto: Urlaubsregion Wendland.Elbe
  • / Wanderweg entlang des Klötzie-Stiegs
    Foto: Urlaubsregion Wendland.Elbe
m 300 200 100 25 20 15 10 5 km
Mehr Abwechslung geht kaum - Über Stock und Stein geht es auf dem Klötzie-Stieg von den Elbhängen zu den Feuerlilien, vorbei an Hünengräbern, durch hübsche Dörfer und weite Wälder. 
geöffnet
schwer
29,2 km
7:39 h
340 hm
340 hm
Die Klötzie bezeichnet den nördlichen Bereich der eiszeitlichen Altmoränenlandschaft des Drawehn, der als Steilhang an der Elbtalaue endet. Zwischen Drethem und dem Weinberg in Hitzacker (Elbe) erwarten Dich viele natürliche und gebaute Aussichtspunkte! Vom Aussichtsturm Kniepenberg hast Du einen fantastischen Panoramablick über das Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue und den Drawehn-Höhenzug. Mit einigen Steigungen schlängelt sich der Klötzie-Stieg über pfadige Wege durch Wälder, hübsche Örtchen und entlang der Elbe durch wechselnde Naturlandschaften. Der Feldlilienpfad Govelin, der im Sommer besonders bunt und eindrucksvoll blüht, und die Leitstadter Hünengräber markieren dabei lohnenswerte Zwischenstopps. Auch das alte Fischerdorf Drethem an der Elbe ist sehenswert mit seiner kleinen Kirche mit kupfernem Zwiebelturm. Außerdem durchquerst Du auf dem Klötzie-Stieg die tiefgelegenen, hochwasserbeeinflussten Wiesen bei Tießau, die interessante Einblicke in ihre Tier- und Pflanzenweltermöglichen.

Autorentipp

Die prächtigen orange-roten Blüten der Feuerlilien auf dem Lilienpfad sind im Juli und August besonders malerisch. 
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
93 m
Tiefster Punkt
9 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Aufgrund des Orkantiefs „Friederike“ müssen Wanderer vom Wanderer-Parkplatz „Kastanienplatz“ an der Kreisstraße 36 (Elbuferstraße) in Richtung Tießau bis ungefähr auf Höhe des Forsthauses „Junkerwerder“ noch mit sehr erheblichen Einschränkungen rechnen. Der Wanderweg ist in diesem Bereich nur sehr eingeschränkt begehbar.

Start

An der Wolfsschlucht (kurz vor der DJH Jugendherberge), 29456 Hitzacker (Elbe) (65 m)
Koordinaten:
DG
53.158188, 11.025064
GMS
53°09'29.5"N 11°01'30.2"E
UTM
32U 635397 5891783
w3w 
///atmung.mischung.knickt

Ziel

An der Wolfsschlucht (kurz vor der DJH Jugendherberge), 29456 Hitzacker (Elbe)

Wegbeschreibung

Der Klötzie-Stieg startet kurz vor der DJH Jugendherberge, am Weinberg von Hitzacker. Hier biegst Du links ab und folgst dem Weg Richtung Harlingen. Nach einem Schlenker durch Pussade folgst Du der Harlinger Straße weiter. Am Ende der Straße kannst Du links abbiegen. Hier macht der Klötzie-Stieg einen Abstecher auf den Feldlilienpfad, der sich für die Lilienblüten und Infotafeln über die Kulturlandschaft zu jeder Jahreszeit lohnt. Zurück auf dem Klötzie-Stieg passierst Du eine farbenprächtige Schutzhütte und überquerst einen Bahndamm. Besonders markant sind auf dem weiteren Weg die Leitstader Hünengräber. Ein 50 m langes und bis zu 9 m breites Großsteingrab aus der jüngeren Steinzeit – etwa 4.500 Jahre alt. Weiter geht es Richtung Wietzetze und Bahrendorf. Bei dem alten Schifferdorf Drethem gelangst Du zurück an die Elbe. Der Weg führt Dich durch die Elbauen und vorbei am Aussichtsturm Kniepenberg. Über die Dörfer Tiemesland und Tiessau geht es am Wasser entlang zurück nach Hitzacker. 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Der Bahnhof Lüneburg ist von überall gut mit der Bahn zu erreichen. 

Von Lüneburg geht es mit der RB32 direkt nach Hitzacker (Elbe). 

Anfahrt

Von Hamburg über die A1 (Beschilderung in Richtung Bremen), A39 (Beschilderung in Richtung Lüneburg) bis Lüneburg fahren. Dort die B216 (Beschilderung in Richtung B216/Dannenberg/Dahlenburg/Bleckede) bis Hitzacker nehmen. 

Von Berlin über die A10 (Beschilderung in Richtung Hamburg) und weiter auf A24 (ebenfalls Richtung Hamburg) und A14 bis nach Ludwigslust fahren. Von dort der B191 folgen, danach die K13 und K36 bis Hitzacker (Elbe) nehmen. 

Parken

Kleiner Parkplatz an der Wolfsschlucht (kurz vor der DJH Jugendherberge Hitzacker), 29456 Hitzacker (Elbe)

Koordinaten:
Geographisch: 53.157208, 11.026528
UTM: 32U 635498 5891676

Koordinaten

DG
53.158188, 11.025064
GMS
53°09'29.5"N 11°01'30.2"E
UTM
32U 635397 5891783
w3w 
///atmung.mischung.knickt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Wendland

Ausrüstung

Festes Schuhwerk und eine Regenjacke sind empfehlenswert!

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geöffnet
Schwierigkeit
schwer
Strecke
29,2 km
Dauer
7:39h
Aufstieg
340 hm
Abstieg
340 hm
Rundtour aussichtsreich familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.